Die Erschließung des Wittgensteinschen Gesamtnachlasses steht am Anfang – nicht am Ende. Sind auch die beiden Eckpfeiler im Oeuvre dieses Philosophen – die „Logisch-philosophische Abhandlung“ und die „Philosophischen Untersuchungen“ – wohl bekannt, viel zitiert und in aller Munde, so fehlt bis heute doch ihre philologische und philosophische Einbindung in den Kontext dieses Oeuvres. Ganz zu schweigen von allen sonstigen tatsächlichen oder vermeintlichen „Schriften“ bzw. „Werken“ Wittgensteins. Auch die bisher veranschlagte Nachlassentwicklung (etwa die Standardinterpretation der PU-Genese) und die Nachlassgliederung (etwa in einen frühen, mittleren, späten und spät-späten Wittgenstein) bedürfen dringend einer umfassenden Revision bzw. Präzision. Weitestgehend unbeachtet blieben bisher auch die sprachliche, die schriftstellerische, die literarische und die kulturelle Eigenart dieses – zum überwiegenden Teil in deutscher Sprache verfassten – Oeuvres. Und nicht zuletzt ist die bis auf den heutigen Tag unzureichende Publikationslage des Wittgensteinschen Nachlasses – allem voran in der bisherigen „Bergen Electronic Edition“ – zu erwähnen.

Für die wissenschaftliche Kommunität werden – gegründet auf das Bemühen jener Personen, die sich intensiv mit der philologischen und philosophischen Erschließung des Wittgensteinschen Nachlasses beschäftigt haben und beschäftigen – mehr und mehr die soeben skizzierte Sachlage transparent und die daraus resultierenden Probleme und Schwierigkeiten für eine adäquate Wittgensteinforschung klar. Um die bisher errungenen qualifizierten Forschungsergebnisse zu diesem Nachlass zusammenführen, austauschen und erörtern zu können, aber auch um neue Wege der Forschung zu beschreiten und weitere Interessenten für die Nachlasserschließung zu gewinnen, richtet auf internationaler Ebene die ILWG als Forum den „Arbeitskreis Wittgenstein-Nachlass“ (AK-WN) ein. Die Bereitstellung einer Informations- und Diskussionsplattform für alle Arbeitskreisteilnehmer, das Einrichten eines eigenen Intranet als Basis für die Nachlassforschung, die Organisation von Workshops, die Durchführung einer jährlichen Summer School, die Realisierung von Editions- und Publikationsprojekten, das Erstellen einer Spezialbibliographie zur Nachlassforschung, die Bereitstellung von Forschungsunterlagen im Intranet, die Zugänglichmachung der rekonstruierten Bibliothek Wittgensteins im Intranet u.a., sind Aufgaben des AK-WN.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an PD Dr. Josef Rothhaupt (München)

josef-rothhaupt(at)gmx.de

Internationale Ludwig Wittgenstein Gesellschaft e.V. - Alle Rechte vorbehalten - Letzte Änderung: 03.03.2017